Und dann waren es zwei.


Nach 17 Jahren und gut über 260.000 km hat der TÜV mit der Scheidung gedroht. Der Golf 4, 1,9TDI hatte nach langem und treuem Dienst, sein Rentenalter erreicht. Da war es für meine Freundin klar: Sie hat nur einen Arbeitsweg von gut 35 km und wir wohnen immer noch in München, Sie braucht auch einen i3. Der erste war ja auch Ihre Idee. 😉

Also dann, auf ins Netzt und nach gebrauchten suchen. Es bedarf etwas Ausdauer und recht guter Kenntnis über die Ausstattung die BMW in den verschiedenen Modelle verbaut hat aber man findet inzwischen eine gute Auswahl an Gebrauchten.

Nach einiger Sucherei haben wir einen guten gefunden. Nahezu Maximalausstattung, wenig Kilometer und nicht zu weit weg von München. Also um genau zu sein in Kassel. Der „Autohändler“ war eine Type für sich und konnte mit dem Auto nix anfangen.

Da kam zum Beispiel die Frage: Holen Sie den mit einem LKW? Wir: Warum, wir kommen mit dem Zug und fahren ihn nach München. Händler: Wie denn? der kann ja nur 160 km weit Fahren. Wir: Wir können ja unterwegs aufladen. Dauert ja nur 20-30 Minuten. Händler: Echt??

So sind wir mit abenteuerlichen „Überführungskennzeichen“ dann auch vom Hof in Richtung München.

Wie erwartet, vier mal laden und trotz Schneeregen sind wir gut in München angekommen.

Der Fehler, der mir unterlaufen ist, zeigt sich erst langsam. Der i3 ist ein US Import. Laden und fahren geht einwandfrei. Er war mit Europasteckern ausgerüstet, allerdings sind die Spiegel in der unbrauchbar. Die haben einen „Zoom“, ist wie mit einem Vergrößerungsspiegel fahren. Das „MAN“-Logo Ist riesig aber der LKW ist 100 m weit weg. Dafür passt ein 7,5-Tonner locker in den toten Winkel. Das Problem lässt sich leicht lösen. Einfach bei Ebay neue Gläser bestellt und gut ist (nicht bei BMW bestellen: Sonst wird es irre teuer!).

Das größere Problem ist das verbaute Funkmodem, es ist für die USA ausgelegt und funktioniert bei uns nicht. Die App geht also hier in Deutschland nicht.

An der Lösung bin ich noch dran…. Werde berichten.

Ansonsten haben wir nun zwei i3 und keinen Verbrenner mehr.

Ein Freund von mir hat gestern die These gewagt das es wohl kaum noch ein Pärchen gibt das zwei i3 hat und sonst kein „normales“ Auto. Hmmmm wäre interessant zu wissen.